© 2019 Joshua Heimann & Tim Keßelnschläger  Impressum und Datenschutz Kontakt

  • Black Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz Snapchat Icon

Schritt 7 - Erste Unterkunft

Airbnb

“Buche einzigartige Unterkünfte und erlebe die Stadt wie ein Einheimischer”

Bei Airbnb können Besitzer einer Wohnung diese als Ferienwohnung zur Verfügung stellen. Dabei gibt es drei verschiedene Arten von Unterkünften.

 

  1. Gesamte Unterkunft - Eine Unterkunft für dich allein

  2. Privatzimmer - Ein eigenes Zimmer für dich und ein paar gemeinsam genutzte Räume wie Bad und Küche etc.

  3. Gemeinsames Zimmer - Eine Unterkunft die du mit anderen teilst, das könnte beispielsweise eine Couch sein.

 

Diese Ferienwohnungen sind oftmals preiswerte Alternativen zu Hostels bzw. Hotels und können einmalige Erlebnisse bieten. So könntest du beispielsweise ein Baumhaus mieten oder dir die Stadt von deinem Host zeigen lassen. Achte unbedingt immer auf die Bewertungen einer Unterkunft, dann bist du eigentlich auf der sicheren Seite.

Hostelworld

"Lebe mit mehreren Personen in einem Raum und knüfpe schnell neue Kontakte"

Bei Hostelworld kannst du dich umschauen und dir für deine Vorlieben entspannt von zuhause ein Zimmer buchen, welches du dann die ersten Tage in Australien beziehst.

Hostels sind ideale Plätze sehr schnell Kontakte zu knüpfen, die einem in allerlei Hinsichten weiterhelfen können. Vorallem Sightseeing-Empfehlungen lassen sich meist super bei den Mitbewohnern einholen.

Verglichen mit einer Airbnb ist ein Hostel allerdings ziemlich teuer und man muss sich überlegen ob man den Komfort der eigenen Wohnung durch ein Mehrbettzimmer ersetzen möchte.

Couchsurfing

Triff Locals auf der ganzen Welt

Sicher nicht für jeden etwas, doch auch ich habe es ausprobiert und kann nur gutes darüber berichten. Ich stehe immer noch regelmäßig mit meinem ersten Couchsurfer in Kontakt und werde ihn sicherlich nochmal wieder besuchen.

 

Die Webseite beschreibt ihren dienst so:

“Couchsurfer öffnen dir ihre Türen und lassen dich an ihrem Leben teilhaben. Mach neue Bekanntschaften und lass dich von ihnen inspirieren.”

 

Die Motivation der Hosts ist sehr vielseitig und in der Regel in ihrem Profil beschrieben. Viele nutzen Couchsurfing zum kulturellen Austausch, um Sprachen zu lernen oder um Kontakte in aller Welt zu knüpfen, die sie ggf. später auch einmal besuchen können. Wenn dein Host Zeit hat dich herumzuführen oder dir seine Lieblingsorte zu zeigen ist das natürlich das beste was dir passieren kann. Diese Erlebnisse wirst du dein Leben lang nicht vergessen.

Solltest du die Möglichkeit haben, ist es immer gern gesehen, wenn du selbst schon einige Gäste empfangen hast, das stärkt das Vertrauen innerhalb der Community. Bevor du dich mit einem Host verabredest habt ihr die Möglichkeit zu chatten und euch so etwas kennen zu lernen. Wenn alles passt teilt er oder sie dir ihre Adresse mit und es kann los gehen. Generell ist es eine nette Geste nicht mit leeren Händen aufzuschlagen, das muss aber nicht sein. Ich habe bisher wirklich nur von guten Erfahrungen gehört, dennoch: Achte darauf, dass dein Host möglichst viele gute Bewertungen hat, die Identität verifiziert ist und  lasse dich nicht auf ein Treffen ein, wenn du ein schlechtestes Bauchgefühl hast. Außerdem solltest du einer dritten Person bescheid sagen, wo du dich aufhältst. Ansonsten musst du selbst wissen, ob dieser Dienst etwas für dich sein könnte. Ich persönlich würde mich sehr über Erfahrungsberichte in den Kommentaren freuen.

Wikicamps

"WikiCamps is the ultimate camping companion for your smart phone"

Für diese Art von Unterkunft benötigst du ein Auto mit Schlafmöglichkeit oder ein Auto + Camping Equipment.

Wikicamps ist eine App auf der die meisten Campingplätze Australiens verzeichnet sind. So kannst du schnell einen geeigneten Campingplatz in deiner Nähe finden, ideal für Roadtrips. Außerdem kannst du dir Bewertungen der Campingplätze durchlesen und nach verschiedenen Kategorien filtern. Ist zelten erlaubt? gibt es eine Dusche? Ist der Campingplatz gratis? Alles sehr schnell und einfach herausgefunden mit Wikicamps.

Uber

“Die einfachste Art ans Ziel zu kommen - Auf Knopfdruck kommt ein Fahrzeug direkt zu dir. Spring rein - dein Fahrer kennt den Weg genau. Am Zielort steigst du einfach wieder aus. Die Zahlung erfolgt ganz automatisch und unkompliziert [über deine Kreditkarte]”

​Uber ist der Fahrdienst, der das Taxigewerbe revolutioniert hat, nicht in Deutschland, aber überall sonst. Bei Uber kann jeder Taxifahrer werden und in seiner Freizeit zusätzlich Geld verdienen.

 

Du öffnest ganz einfach die Uber App auf deinem Smartphone und kannst eine Fahrpreisschätzung aufrufen. Wenn du damit zufrieden bist, kannst du auf Knopfdruck ein “Uber” zu deinem Standort bestellen und dich chauffieren lassen. Perfekt nach einer Party, oder um unkompliziert vom Flughafen ins Hostel zu gelangen. Bei deiner ersten Buchung bekommst du $15 Rabatt, melde dich bei uns wenn du einen Gutscheincode bekommen möchtest.

Please reload

Schritt 7 absolviert!

Endlich ist es soweit! Alles ist geplant und die Reise kann losgehen!

Jetzt heißt es nurnoch abwarten und Tee trinken. 

Schau in der Zwischenzeit doch bei unseren Instagram vorbei.

 


Dort kannst du dir Tipps und Interesannte Facts rund um Australien anschauen.

Falls du dich schon über die ersten Schritte in deinem Auslandsjahr erkundigen müsstest kannst du das mit einem Klick auf den Grauen Button hier unten! 

  • Black Instagram Icon

Schritt 6

Sonstiges

Australien

Step by Step